Somfy TaHoma-Box ist nun lieferbar!

Eine gute Nachricht für alle, die darauf warten, ihre Rollladen, Markisen, Sensoren und sonstigen elektrischen Geräte, die mit io-homecontrol ausgerüstet sind, vom PC aus zu steuern. Ab KW21 wird Somfy die TaHoma-Box ausliefern.

Mit der TaHoma-Box wird es dann möglich sein, sämtliche io-Komponenten zu installieren, zu konfigurieren und zu steuern. Konkret sieht es so aus, dass der Kunde nach dem Erhalt der TaHoma-Box diese per LAN-Kabel ans Internet anschließt. Danach wird die Seite www.somfy.de/tahomabox aufgerufen und die TaHoma-Box mittels eines PINs, der sich auf der Unterseite befindet, aktiviert. Zur Nutzung der TaHoma-Box ist der Abschluß eines Nutzungsvertrages für einen geschützten Server notwendig. TaHoma baut eine gesicherte Verbindung zum Server auf und empfängt hierüber die Fahrbefehle. Ebenfalls ist es damit möglich, sämtliche io-Produkte über PC, Tablet PC oder Smartphone zu steuern. Es stehen zwei Preismodelle für den Nutzungsvertrag zur Verfügung:

1. jährliche Gebühr von 70,80 EUR einschl. Hardwaregarantie für die Laufzeit
2. einmalige Gebühr von 299,00 EUR für die uneingeschränkte Nutzung ohne Laufzeitbeschränkung

Ist die TaHoma-Box fertig eingerichtet, kann der glückliche Besitzer bequem vom heimischen PC aus die Konfiguration seiner io-Komponenten vornehmen.

Somfy io Programmoberfläche

Somfy io Programmoberfläche

Zunächst werden sämtliche io-Komponenten (Rohrmotore, Sensoren, Empfänger, etc.) eingelesen und inventarisiert. Über eine komfortable und intuitiv gestaltete Programmoberfläche läßt sich das eigene Haus von unten nach oben aufbauen. Sämtliche Räume lassen sich den verschiedenen Geschossen zuordnen. Hierdurch hat man es später sehr viel einfacher, wenn man Szenarien kreieren möchte. Auch kann man jedem io-Aktor einen individuellen Namen zuordnen. Somit gehört das lästige Ausprobieren, welcher Kanal denn wohl zu welchem Motor gehört, endlich der Vergangenheit an.

Ebenfalls stellt Somfy Apps für iPhone und iPad zur Verfügung, mit denen man die io-Komponenten kontrollieren und bedienen kann. Mit dem iPad auf dem Schoß kann man so z.B. bequem die Rollladen schließen lassen, wenn einfallendes Licht beim TV-Genuß stört. Oder aber man kontrolliert von unterwegs per iPhone, ob die Rollladen auch alle korrekt geschlossen haben. Denn io-homecontrol gibt auch immer eine Rückmeldung, ob die Befehle richtig ausgeführt wurden. Apps für Android und Blackberry sollen in Kürze folgen.

Übrigens: TaHoma spricht nicht nur io-homecontrol, sondern auch RTS! Sind also Somfy-RTS-Komponenten im Haushalt vorhanden, lassen diese sich ebenfalls über die TaHoma-Box ansteuern. Eine Rückmeldung ist hier allerdings naturgemäß nicht gegeben.

17 Gedanken zu „Somfy TaHoma-Box ist nun lieferbar!

  1. Auf meine entsprechende Nachfrage habe ich heute die Antwort von Somfy bekommen, dass die Android-App ganz sicher im ersten Halbjahr 2012 erscheinen wird.

  2. Man zahlt 70 Euro im Jahr um eine Verbindung zwischen PC und io-Komponenten verwenden zu können. Geht’s noch.
    Eine Lösung innerhalb des heimischen Netzwerks wäre angebracht. Und jetzt bitte sagen, dass man die Komponenten unterwegs steuern kann. Ein Unsinn den keiner braucht.

  3. Statt der jährlichen Gebühr kann man die Server-Nutzung auch durch eine einmalige Gebühr in Höhe von 299 EUR abgelten. Nach gut 4 Jahren hat sich die einmalige Gebühr amortisiert.
    Zur Messe R+T in Stuttgart hat Somfy aber auch eine Offline-Lösung vorgestellt. Das s.g. Tahoma-Pad ermöglicht dann eine Nutzung nur von zuhause aus. Die Servernutzungsgebühr entfällt dann. Wir werden darüber berichten, sobald es nähere Informationen gibt.

  4. Habe den box seit eine Woche im Einsatz. Bin noch nicht begeistert. Umständliche inbetriebnahme, ständige Ausfall der Serververbindung. Versuche mutig weiter

  5. Nach Eingewöhnung geht es besser. Ein teuere Spass aber, warum geht das nicht vom eigenem Server? Da kann ich mich auch von überall einloggen.

  6. Ja Rudolf, und Du kannst auch die nötige Sicherheit der Server garantieren?
    dann solltest Du deiner Bank auch den Vorschlag machen, dass Du zukünftig deine Online-Banking Sachen über den eigenen Server machen möchtest!
    Kannst ja dann berichten, was die dazu gesagt haben.
    Die nötige Software incl. aller Updates schreibst Du natürlich auch selber.
    Ich würde gerne erfahren, wo ich für grob gerechnet ca. 600€ eine lebenslange Server-Nutzungsrechte bekomme und auch noch nach 10 Jahren(durch Software Updates, um die ich mich auch nicht kümmern muss) ein Up to Date System besitze.
    Also meine Box läuft super. Total simple Inbetriebnahme(auch für Ungeübte wie mich) Wer was anderes behauptet, der kann sehr wahrscheinlich nicht mal Wasser kochen.

  7. Die APP für Android war zwar angekündigt, hat sie schon jemand gesehen? Wer die Produktbeschreibung von Somfy aktuell durchliest wird feststellen das von einer App für Android überhaupt nicht mehr die Rede ist. 🙁
    Dafür das Tahoma-PAD herauszubringen ist schade: 1. ein weiteres Gerät zu Hause was zu sonst nichts nützlich ist und 2. wollte doch Somfy genau das vermeiden.
    Wenn man bedenkt, dass die Technik schon seit 10 Jahren entwickelt wird und sich den heutigen Stand anschaut – dann muss man sich nicht wundern , dass Ankündigungen monate und jahrelang verschoben werden oder gar ganz in Vergessenheit geraten. Für mich kommt die Erkenntnis ein paar tsd. € zu spät.

  8. Ich habe mich gerade nochmal mit Somfy in Verbindung gesetzt. Die App für Android verzögert sich ein wenig, da hier noch zusätzliche Funktionen eingebaut werden. Zukünftig soll z.B. auch die ‚my-Position‘ mit RTS möglich sein. Als neuen Termin für die TaHoma-Android-App wurde uns nun Oktober 2012 genannt. Eine App für das iPad ist übrigens auch in Arbeit. Diese soll Ende 2012 erscheinen. Anders als bei der iPhone-App soll hiermit dann auch die komplette Programmierung der TaHoma-Box möglich sein.

  9. Hallo,

    ich habe heute mit somfy telefoniert.
    Die RTS Erweiterung für die Tahoma Box (my Position) soll am 17.Sep erscheinen im App. Store.

    Bis dahin….warten angesagt. 🙂

  10. Die allerneuesten Aussage von Somfy besagt, dass die Android- wie auch die iPad-App in KW 44 erscheinen soll.

  11. Ich suche eigentlich eine Lösung mit der ich vom PC einfach innerhalb des Netzwerkes die Rolläden steuern kann. Ich wurde ebenfalls auf die TaHomabox verwiesen. Ich kann Rudolf vollkommen verstehen. Heutzutage soll alles über fremde Server und Clouds laufen.
    Zum Kommentar von Pit, also Sicherheit ist auf fremden Servern nicht gegeben, die am Server sitzen können dann Deine Rolläden steuern wie sie wollten und dafür soll ich 70€ im Jahr bezahlen? Dafür hätte ich die Box zumindest Kostenlos erwartet. Aber die Beazhle ich Teuer (um Software entwicklung etc abzugelten) Und dann bin ich gezwungen einen Server bzw. den Zugang zu mieten? Hallo?
    Wenn ich es internt steuern möchte und nicht übers Internet?
    So ein TaHomaPad sehe ich als aufgemotzte Fernbedienung mit Touchscreen , die wahrscheinlich viel kosten wird….

  12. Die Android App ist auch Stand heute 21.11.2012 NICHT verfügbar.

    Und ich finde es ebenfalls heftig, dass ich die Box für 299 Euro bezahlen soll plus 299 Euroe respektive 70 Euro jährlich für den Server.

    Ich will ein komplettes Haus ausrüsten, hätte gerne Somfy- aber so viele Minuspunkte auf einem haufen- da schaue ich lieber nach einer Alternative.

  13. Also lt. Somfy wird es die android app geben, aber leider wird man hier immer wieder vertröstet. Ich selbst arbeite beruflich mit TaHoma.
    Es ist ein schönes „nice to have“ aber für den Preis würde ich mir das Ding auch nicht holen.

  14. Android App ist verfügbar! Wenn man bedenkt was eine verdrahtete Haussteuerung kostet, da ist Tahoma verschwindend gering im Preis!
    Habe das HGI 80 von Honeywell installiert. Läuft perfekt. Bin gespannt was da noch alles kommt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.