Vorstellung: Rademacher HomePilot2

Auf der Light & Building in Frankfurt hat Rademacher vor kurzem seine neue Schaltzentrale HomePilot2 vorgestellt. Während der erste Homepilot meist sein Dasein in der Nähe des Internetrouters fristet, wird der HomePilot2 wohl eher im Wohnzimmer anzutreffen sein. Er verbindet nämlich die Hausautomation und Multimedia.

Rademacher_Homepilot2
Die kleine, schwarze Kiste hat es in sich. Per HDMI-Schnittstelle kann er an den Fernseher angeschlossen werden und macht diesen dadurch zum Smart-TV. Einerseits hat man so die Möglichkeit, den HomePilot über den Fernseher zu bedienen und seine Duofern-Komponenten zu steuern. Andererseits hat man so den Zugriff auf seine Multimedia-Inhalte. Der Clou ist nämlich, dass der HomePilot2 mit einem XBMC ausgestattet ist. XBMC steht für XBox-Multimedia-Center und ist eine Software, die wegen Ihrer großen Entwicklergemeinde einen enorm großen Funktionsumfang in Sachen Multimedia hat. Man kann so via HomePilot2 problemlos auf Filme, Musik, Radio, Apps, etc. zugreifen.

Die Hardware des HomPilot2 kann sich sehen lassen und braucht sich nicht hinter Systemen anderer Hersteller zu verstecken:

  • Prozessor: 1 GHz Dual Core
  • Speicher: 1 GB DDR3 RAM, 4 GB Flash ROM
  • WLAN: 802.11 a/b/g/n 2,4 GHz (150 MBit)
  • Anschlüsse: 4x USB 2.0, HDMI Typ A, 1 GB LAN RJ45, optischer digitaler Audioausgang, SD Card Slot
  • Maße: ca. 150x150x50 mm(BxHxT)

Der Standby-Verbrauch liegt erfreulicherweise bei unter 3 Watt.

Der Verkaufsstart ist für Mitte Juli 2014 geplant. Man darf also gespannt sein, was die Zauberkiste bringen wird.