Somfy TaHoma-Box ist nun lieferbar!

Eine gute Nachricht für alle, die darauf warten, ihre Rollladen, Markisen, Sensoren und sonstigen elektrischen Geräte, die mit io-homecontrol ausgerüstet sind, vom PC aus zu steuern. Ab KW21 wird Somfy die TaHoma-Box ausliefern.

Mit der TaHoma-Box wird es dann möglich sein, sämtliche io-Komponenten zu installieren, zu konfigurieren und zu steuern. Konkret sieht es so aus, dass der Kunde nach dem Erhalt der TaHoma-Box diese per LAN-Kabel ans Internet anschließt. Danach wird die Seite www.somfy.de/tahomabox aufgerufen und die TaHoma-Box mittels eines PINs, der sich auf der Unterseite befindet, aktiviert. Zur Nutzung der TaHoma-Box ist der Abschluß eines Nutzungsvertrages für einen geschützten Server notwendig. TaHoma baut eine gesicherte Verbindung zum Server auf und empfängt hierüber die Fahrbefehle. Ebenfalls ist es damit möglich, sämtliche io-Produkte über PC, Tablet PC oder Smartphone zu steuern. Es stehen zwei Preismodelle für den Nutzungsvertrag zur Verfügung:

1. jährliche Gebühr von 70,80 EUR einschl. Hardwaregarantie für die Laufzeit
2. einmalige Gebühr von 299,00 EUR für die uneingeschränkte Nutzung ohne Laufzeitbeschränkung

Ist die TaHoma-Box fertig eingerichtet, kann der glückliche Besitzer bequem vom heimischen PC aus die Konfiguration seiner io-Komponenten vornehmen.

Somfy io Programmoberfläche

Somfy io Programmoberfläche

Zunächst werden sämtliche io-Komponenten (Rohrmotore, Sensoren, Empfänger, etc.) eingelesen und inventarisiert. Über eine komfortable und intuitiv gestaltete Programmoberfläche läßt sich das eigene Haus von unten nach oben aufbauen. Sämtliche Räume lassen sich den verschiedenen Geschossen zuordnen. Hierdurch hat man es später sehr viel einfacher, wenn man Szenarien kreieren möchte. Auch kann man jedem io-Aktor einen individuellen Namen zuordnen. Somit gehört das lästige Ausprobieren, welcher Kanal denn wohl zu welchem Motor gehört, endlich der Vergangenheit an.

Ebenfalls stellt Somfy Apps für iPhone und iPad zur Verfügung, mit denen man die io-Komponenten kontrollieren und bedienen kann. Mit dem iPad auf dem Schoß kann man so z.B. bequem die Rollladen schließen lassen, wenn einfallendes Licht beim TV-Genuß stört. Oder aber man kontrolliert von unterwegs per iPhone, ob die Rollladen auch alle korrekt geschlossen haben. Denn io-homecontrol gibt auch immer eine Rückmeldung, ob die Befehle richtig ausgeführt wurden. Apps für Android und Blackberry sollen in Kürze folgen.

Übrigens: TaHoma spricht nicht nur io-homecontrol, sondern auch RTS! Sind also Somfy-RTS-Komponenten im Haushalt vorhanden, lassen diese sich ebenfalls über die TaHoma-Box ansteuern. Eine Rückmeldung ist hier allerdings naturgemäß nicht gegeben.