Somfy HiPro LT – Der Klassiker unter den Rollladenmotoren

Er ist der Klassiker unter den Rollladenmotoren. Obwohl es heutzutage sicherlich deutlich modernere Antriebe mit Hinderniserkennung, elektronischer Endabschaltung, automatischer Endlagenerkennung, etc. gibt, ist der Somfy HiPro LT nicht tot zu kriegen. Seine mechanische Endlageneinstellung über die Druckknöpfe ist einfach wie genial. Kein lästiges Friemeln an kleinen Einstellschrauben: Beim HiPro LT werden einfach die Endlagen angefahren und dann der entsprechende Knopf gedrückt. Einfacher geht es fast nicht.

Somfy HiPro LT50Nachdem die Endlageneinstellung vorgenommen wurde, werden die Einstellknöpfe, wie auf dem Bild zu sehen, mit einer Kunststoff-Abdeckung gesichert. So ist sichergestellt, das diese nicht versehentlich, z.B. durch eine verrutschte Rollladenlamelle, gedrückt werden können und sich dadurch die Endlage wieder verstellt. Grundsätzlich gibt es den Somfy HiPro LT in zwei Ausführungen: Als LT50 und als LT60. Der HiPro LT50 ist geeignet für Wellen ab einem Außendurchmesser von 50mm. Aber auch Wellen mit 60mm, 70mm oder mehr sind dank der entsprechenden Adaptierung kein Problem. Der LT50 ist in Stärken von 6 bis 45 Nm erhältlich.

Sollte die stärkste Variante des  LT50 nicht ausreichen, kann getrost zum Somfy HiPro LT60 gegriffen werden. Dieser ist in Stärken zwischen 40 und 120 Nm erhältlich. Der LT60 kann in Wellen ab 70mm Außendurchmesser verwendet werden. Haupteinsatzgebiete sind hier schwere Rolltore.

Besonderer Clou beim Somfy HiPro LT ist das steckbare Anschlußkabel. Sollte mal ein Problem mit dem Antrieb auftreten, kann der Stecker einfach mit zwei Schrauben gelöst und herausgezogen werden. Bei Antrieben anderer Hersteller sind die Anschlußkabel häufig fest mit dem Motorkopf verschweißt. Das führt vor allem dann zu Problemen, wenn das Kabel sehr kurz abgeschnitten werden musste. Die Somfy-Lösung ist hier deutlich intelligenter!