Neuer Schwenkwickler von Rademacher

Rademacher_Rollotron_1510-1550In regelmäßigen Abständen hat Rademacher das Design seiner Rollotron-Geräte aktualisiert und modernisiert. Nur die Schwenkwickler wurden bis jetzt vergessen – das Design hat sich seit Jahrzehnten nicht geändert.

Das hat Rademacher nun geändert. Auf der Messe R+T in Stuttgart wurden die neuen Designs schon im Februar vorgestellt – jetzt sind sie verfügbar.

Aktuell gibt es die Rollotron Schwenkwickler in der Standard-Ausführung für normales Gurtband (Modell 1510) und Mini-Gurtband (Modell 1550). Neu sind jetzt auch die Varianten mit integriertem DuoFern-Funkempfänger. Diese gibt auch wieder in den Varianten für normales Gurtband (Modell 2510) und Mini-Gurtband (Modell 2550). Damit lassen sich die Rollotron per Duofern-Handsender steuern – oder aber auch über den Rademacher Homepilot in eine Szene einbinden.

Der neue Rollotron Schwenkwickler ist sehr formschön und passt durch seine schmale Bauform auch an enge Stellen.

Rademacher_Rollotron_1510-1550_MasseNeu sind jetzt auch große AUF und AB-Tasten, die sehr leicht gefunden werden können. Das Design lehnt sich am neuen Rollotron Basis 1100 an. Hinter einer kleinen Abdeckung befinden sich die Einstelltasten, über die z.B. die Endlagen des Rollladens programmiert werden können.

Rademacher_Rollotron_1510-1550_TechnikFür Mitte Oktober ist die Einführung des Rollotron Comfort Schwenkwicklers angekündigt. Dieser wird ein Display haben, über welches die Auf- und Abfahrzeiten bequem programmiert werden können.